Valgrande - Schutzhütte Lunelli

Der gesamte Weg verläuft inmitten des Buchen-Fichten-Mischwaldes, der sich bis zur weitläufigen und wunderschönen Wiesenmulde Selvapiana erstreckt, auf der die Schutzhütte Lunelli erbaut wurde. Von hier aus genießt man einen wunderbaren Ausblick auf das beeindruckende Gebirgsmassiv des Popèra, das zum Teilgebiet 5 "Nördliche Dolomiten" der Dolomiten UNESCO gehört. Die sanft gewellte und gut zugängliche Lichtung ist das Eingangstor für die Wanderer, die das Welterbe vom Comelico-Tal aus besuchen möchten. Es handelt sich um ein typisches Landschaftsbild der Dolomiten; eine von der Hochgebirgslandwirtschaft geprägte Kulturlandschaft, die sich auf den leicht gewellten Sockeln der Dolomitenmassive entwickelt hat, und die jäh darüber aufsteigenden, schroffen und rauen Dolomitengipfel, eine reine Naturlandschaft.