Naturpark Fanes – Sennes – Prags

 Der Naturpark wurde 1980 ausgewiesen, ist über 25.000 ha groß und liegt zwischen dem Gadertal, dem Ennebergertal, dem Pustertal und dem Höhlensteintal auf den Hochflächen und Bergen der nördlichen Dolomiten in einem der bevölkerungsärmsten Gebiete Südtirols. Das Naturparkhaus befindet sich in St. Vigil in Enneberg. Eine besondere Sehenswürdigkeit des Naturparks sind seine Karsterscheinungen, die in allen möglichen Formen aufteten: Karrenfelder, Rinnen- und Kluftkarren, Schlucklöcher und Dolinen, in denen es oft zu temporären Wasseransammlungen kommt. Aufgrund der Hochgebirgslage setzt sich die Vegetation vor allem aus Nadelwald zusammen, meistens Fichten, Lärchen, Latschen und Zirben. Die Fauna des Naturparks ist vielfältig und setzt sich aus Arten zusammen, die ruhige, ungestörte Lebensräume bevorzugen: Rehe, Gämsen, Schneehühner und Birkhühner und natürlich Murmeltiere, die die Sagen dieser Berggebiete bevölkern. Die Murmeltiere waren einst die engsten Verbündeten des sagenhaften Volkes der Fanes; dieses weise und friedfertige Volk lebte in einem verzauberten Königsreich, das aufgrund der Entscheidung seiner Prinzessin, einen fremden Fürsten zum Manne zu nehmen, zugrunde ging. Im Herzen des Naturparks liegt das Parlament der Murmeltiere, eine einzigartige Gesteinsformation mit geschichteten Stufen; hier sollen die sympathischen Nagetiere einst die letzten Fanes aufgenommen haben. Der zauberhafteste Ort des Naturparks ist jedoch der Pragser Wildsee, der auf natürliche Weise entstanden ist. (Quelle: Grüner Reiseführer des Touring Club)

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Internetadresse www.provincia.bz.it

Entdecken Sie die Naturparkhäuser
Naturparkhaus Fanes-Sennes-Prags