Naturpark Schlern-Rosengarten

Der Naturpark Schlern - Rosengarten wurde 1974 ausgewiesen und erstreckt sich über die Seiser Alm, den Rosengarten und das Tierser Tal. Neben seiner reichhaltigen Fauna und Flora ist der Naturpark vor allem aufgrund seiner bemerkenswerten geologischen Sehenswürdigkeiten bekannt. In diesem Naturpark kann man die eindrucksvolle Geschichte der Dolomiten mit bloßem Auge nachvollziehen. Nicht umsonst heißt das koralline Gestein “Schlerndolomit”. Während der Eiszeiten überragte das Hochplateau des Schlern die eiszeitlichen Gletscher und wurde zum Rückzugsgebiet für endemische Pflanzenarten wie die Dolomiten-Glockenblume und die Schopfteufelskralle, die sich durch ihre schöne Blütenform und –farbe auffällt. Das Naturparkhaus befindet in Weisslahnbad (1173m) in einem alten wasserbetriebenen Sägewerk. In der Ortschaft selber gibt es eine Thermalquelle. Folgt man der Straße, kommt man zum Nigerpass (1688m), von dem aus man eine ausgezeichnete Fernsicht hat; von der gleichnamigen Schutzhütte aus führt ein Wanderweg zur Hanicker-Schweige. (Quelle: Grüner Reiseführer des Touring Club)

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Internetadresse www.provincia.bz.it

Entdecken Sie die Naturparkhäuser
Naturparkhaus Schlern-Rosengarten